Der Druck im Kessel steigt –Migrationszahlen nach Sachsen explodieren

Der Druck im Kessel steigt –Migrationszahlen nach Sachsen explodieren

Die unkontrollierte Massenzuwanderung nach Sachsen durch illegale Zuwanderer schreitet unvermindert voran. Anders kann das Fazit zur Antwort der Bundesregierung (Bundestags-Drucksache: ) auf eine Kleine Anfrage von mir und der AfD-Bundestagsfraktion nicht lauten.

Armin Schuster: nach oben buckeln, nach unten treten

Armin Schuster: nach oben buckeln, nach unten treten

In Vorbereitung auf die bevorstehenden Landtagswahlen in Sachsen sucht die CDU einen geeigneten Kandidaten, der die Partei im Landtag vertreten soll. Dabei fiel die Wahl auf den umstrittenen sächsischen Innenminister Armin Schuster. Er fiel bereits in der Verganenheit auf durch Unflätigkeiten auf, die eines demokratischen Politikers unwürdig sind. So bezeichnete er in Großenhain Oppositionelle als "Verbrecher" mit denen er nicht koalieren wolle (saechsische.de). Doch er hat als Nicht-Sachse natürlich keinen eigenen Wahlreis. Nun soll er in der malerischen Region der Sächsischen Schweiz und Osterzgebirge antreten. Doch bereits jetzt sorgt seine Kandidatur für Kontroversen.

Gefahr durch Linksextremisten bleibt brandgefährlich

Gefahr durch Linksextremisten bleibt brandgefährlich

Verletzte Polizeibeamte, explodierende Pyrotechnik, ein Molotov-Cocktail, der Einsatz eines Laserpointers gegen die Besatzung eines Polizeihubschraubers, brennende Autos und Barrikaden sowie Stein- und Flaschenwürfe auf Polizisten:

Allianz des Unheils - Bundesregierung ahnungslos bei Verbindungen von Linksextremisten zu Terrorgruppen im Nahen Osten

Allianz des Unheils - Bundesregierung ahnungslos bei Verbindungen von Linksextremisten zu Terrorgruppen im Nahen Osten

Die Anführerin der „Hammerbande“, Lina Engel, samt weiteren linksterroristischen Gewalttätern durch das Oberlandesgericht Dresden zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Allerdings hob das Gericht vorerst den Haftbefehl gegen die Haupttäterin auf. Lina Engel ist inzwischen auf freiem Fuß. Sie muss sich lediglich zweimal in der Woche bei der Polizei melden, darf ihren Wohnsitz nicht ohne Erlaubnis verlegen und muss ihren Pass sowie ihren Personalausweis abgeben. Es ist aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar, wie eine verurteilte linksterroristische Intensivstraftäterin so einfach auf freien Fuß gesetzt wird. Sachsen und Deutschland fürchten eine Gewaltorgie militanter Linksextremisten unter dem Vorwand der Solidarität mit der Terrorbande.

Sachsen in Flammen!

Sachsen in Flammen!

Liebe Sachsen. Ihr alle erinnert euch an die verheerenden Waldbrände in unserer Heimat, die im vergangenen Jahr die Feuerwehr und Rettungskräfte in Atem hielten. Riesige Waldflächen unseres Nationalparks Sächsische Schweiz fielen den Flammen zum Opfer, und die Auswirkungen waren verheerend. Die Brandbekämpfung war eine enorme Herausforderung, und es dauerte lange, bis die Natur sich von diesem Desaster erholte.

Schlechter Zug vom Deutschen Schachbund

Schlechter Zug vom Deutschen Schachbund

Der Arbeitskreis für Digitales, dem ich als stellvertretendes Mitglied angehöre, hat sich in einem Antrag dafür ausgesprochen, dass Deutschland sich für die Durchführung der Schach-Olympiade im Jahr 2028 einsetzt. In vorauseilendem Gehorsam gegenüber den herrschenden Eliten hat sich der Vorstand des Deutschen Schachbundes hiervon distanziert, weil wir als Bundestagsabgeordnete uns zuvor aus seiner Sicht nicht ausreichend abgestimmt haben sollen. Wir als Digitalpolitiker nehmen diesen Einwand natürlich sehr ernst (!) und haben dem Vorstand des Deutschen Schachbundes konkrete Vorschläge unterbreitet, wie denn mehr Vielfalt im Schachsport aussehen sollte.

Verbreitung kinder- und jugendpornografischer Schriften deutlich gestiegen

Verbreitung kinder- und jugendpornografischer Schriften deutlich gestiegen

Alarmierender Trend unter Jugendlichen: Verbreitung kinder- und jugendpornografischer Schriften deutlich gestiegen.
Die jüngst vorgestellte Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) weist für das Jahr 2022 über alle Bereiche hinweg gegenüber dem Jahr 2021 einen deutlichen Anstieg der registrierten strafbaren Taten aus. Im Vergleich zum Vorjahr wurden im Jahr 2022 5.628.584 Fälle von Straftaten in der PKS registriert. Dies entspricht einem Anstieg von 11,5 Prozent.